Praxisinformation

Information über die Rahmenbedingungen von Beratung, Psychotherapie (HPG) und Coaching in meiner Praxis

Beratung, Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz und Coaching stellen einen Kommuni­kationsprozess dar, der durch gegenseitiges Vertrauen, beidseitiges Engagement und fachliche Kompetenz geprägt ist. Folgende Rahmenbedingungen haben sich dabei bewährt und gelten in meiner Praxis im Sinne »Allgemeiner Geschäftsbedingungen« (AGB):

1. Beginn und Beendigung der Zusammenarbeit
Die Entscheidung über den Beginn einer Zusammenarbeit wird zumeist am Ende des Erst­ge­sprächs getroffen. Es kann für Sie auch hilfreich sein, »zwei oder drei Nächte darüber zu schla­fen« und mir Ihre Entscheidung nach einer entsprechenden Bedenkzeit telefonisch mitzuteilen. Manchmal sind auch mehrere vorbereitende Gespräche (probatorische Sitzungen) notwen­dig, um zu einer Entscheidung zu kommen.
Es ist unser Ziel, dass die Entscheidung über die Beendigung der Zusammenarbeit gemeinsam getroffen wird. Sie haben natürlich jederzeit das Recht, die Zusammenarbeit von sich aus zu be­enden. Als Berater, Psychotherapeut und Coach werde ich die Zusammenarbeit nur aus einem wichtigen Grund beenden. Dazu gehören u. a. der wiederholte Ausfall von Terminen ohne rechtzeitige Ankündigung bzw. Begründung oder der wiederholte Zahlungsverzug. Ein wichtiger Grund ist auch dann gegeben, wenn ich die Arbeit aus fachlichen Gründen beenden möchte.

2. Dauer, Häufigkeit und Regelmäßigkeit der Termine
Eine Sitzung dauert 60 (Beratung und Coaching), 50 – 60 Minuten (heilkundliche Diagnostik und Psychotherapie) oder 120 Minuten (Paarberatung und -therapie). Wir verständigen uns grund­sätzlich über die Häufigkeit und Regelmäßigkeit unserer Termine. Der nächste Termin wird am Ende einer jeden Sitzung noch einmal ins Gedächtnis gerufen, um Missverständnisse zu vermei­den. Wenn Sie einen Termin nicht wahrnehmen können, so bitte ich Sie um eine rechtzeitige Mit­teilung (gerne auch per E-Mail oder auf dem Anrufbeantworter). Wenn Sie mir dies spä­testens 24 Stunden vor dem Termin mitteilen, entstehen Ihnen keine Kosten. Sollten Sie mich gar nicht oder kurzfristiger informieren, so stelle ich Ihnen i. d. R. eine Ausfallgebühr in Höhe von 90 % des Honorars in Rechnung.

3. Honorar, Rechnungslegung und Zahlungsweise
Das Honorar für eine Sitzung sowie für Diagnostik, Berichte usw. bewegt sich im ortsüblichen Rahmen und wird vor Beginn der Zusammenarbeit vereinbart. Bei zeitlicher Überschreitung die Leistung anteilig in Rechnung gestellt. Übernimmt Ihre Krankenversicherung die Kosten einer Psycho­therapie, so schließen wir eine individuelle Vereinbarung. Meine Leistungen sind gem. § 4 Nr. 14 lit. a) bzw. § 19 Abs. 1 UStG von der Um­satzsteuer (Mehrwertsteuer) befreit.
Ich stelle auch dann das volle Honorar in Rechnung, wenn die Sitzung aufgrund Ihrer Ver­spä­tung nicht rechtzeitig beginnen konnte oder das Gespräch vor Ablauf der regulären Zeit ab­ge­brochen wurde. In der Regel stelle ich einmal im Monat eine Rechnung mit der Bitte um Über­weisung innerhalb von 14 Tagen bzw. unverzüglich nach Abrechnung mit der Kranken­kasse, spätestens aber nach 4 Wochen).

4. Pflichten des Praxisinhabers
Ich informiere Sie vor Beginn der Zusammenarbeit gemäß § 2 DL-InfoV persönlich und mit die­sem Informationsblatt über die geltenden Rahmenbedingungen.
Als Berater, Heilpraktiker für Psychotherapie und Coach übe ich meinen Beruf unter der Beachtung der geltenden Sorgfaltspflichten und hoher Qualitätsstandards aus. Analog zu § 203 Abs. 1 StGB verpflichte ich mich zu größtmöglicher Verschwiegenheit und zu einer sicheren Aufbewahrung aller Unterlagen. Personenbezogene Daten werde ich nur nach schriftlicher Entbindung von der Verschwiegenheitspflicht weitergeben. Erfolgt eine Audio­aufzeichnung einer Sitzung zu Zwecken von Qualitätsentwicklung und Super­vision, so müssen Sie dem zuvor schriftlich zugestimmt haben. Eine entsprechende Zustimmungserklärung, die von Ihnen jeder­zeit widerrufen werden kann, regelt alles Weitere.
Handelt es sich um eine Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz, so informiere ich Sie auch über die Möglichkeit, im Rahmen einer ärztlichen Verordnung eine ärztliche oder psycho­lo­gische Psychotherapie anzustreben, falls Ihre Krankenkasse eine Behandlung bei mir nicht fi­nanziert.

5. Rechte des Klienten
Sie haben jederzeit das Recht, mich zu meiner Qualifikation und zu meinen Qualitätsstandards zu befragen. Wenn Sie im Laufe der Zusammenarbeit mit mir unzufrieden sein sollten, so bitte ich Sie, dieses möglichst zeitnah und direkt anzusprechen. Darüber hinaus haben Sie das Recht, sich mit einer Beschwerde an die Schiedsstelle der Gesellschaft für personzentrierte Psycho­therapie und Beratung e. V. (GwG), Meleatengürtel 125a, 50825 Köln, sowie an das Gesund­heitsamt Hamburg-Mitte (s. u. Ziff. 8) zu wenden.

6. Grenzen der beratenden oder therapeutischen Beziehung
Private oder geschäftliche Kontakte während der beratenden oder therapeutischen Zusammen­arbeit sind standes- und ggf. strafrechtlich nicht gestattet. Nach Beendigung der Zusammen­arbeit soll kein Kontakt gepflegt werden.

7. Haftung und Gewährleistung
Ich hafte in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit. Diese Haftungsbeschränkung gilt nicht bei Ersatz von Schäden wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Ge­sundheit, die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung des Praxisinhabers beruhen. Für meine Praxis besteht unter der Vertragsnummer 148603464 eine Berufshaftpflicht­versicherung bei der Continental Sachversicherung AG, Ruhrallee 92, 44139 Dortmund.
Die Effektivität des personzentrierten Beratungs- und Therapieansatzes, der Interper­so­nellen Psychotherapie sowie der systemisch-integrativen Paartherapie werden von zahlreichen wis­senschaftlichen Studien nachgewiesen. Der Wissenschaftliche Beirat Psychotherapie gem. § 11 PsychThG bestätigt die Wirksamkeit von Gesprächspsychotherapie und Interpersoneller Psy­chotherapie für eine beschriebene Gruppe von seelischen Störungen und Erkrankungen. Eine Gewähr­leistung (Garantie) für den Erfolg meiner beratenden und therapeutischen Tätig­keit im Einzel­fall ist aber nicht möglich.

8. Behördliche Aufsicht
Als Heilpraktiker für Psychotherapie unterliege ich der staatlichen Aufsicht durch das Gesund­heitsamt Hamburg-Mitte, Besenbinderhof 41, 20097 Hamburg.

Hamburg, im Dezember 2012
gez. Dr. Martin Kalusche

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung